Sie sind hier:

Die Antarktis in Zahlen

Die Antarktis stellt sich vor

Einführung in die Antarktis

Die Grenzen der Polregionen

Die Bereiche der Antarktis

Das Plankton als Basis

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

PolarNEWS

PolarReisen

Kontakt

Impressum

Das Plankton als Basis

Wie bereits erwähnt ist die Basis für fast alles Leben in der Antarktis das Phytoplankton. Da dieses Plankton, wie alle Pflanzen, Sonnenlicht benötigt, um zu wachsen, beschränkt sich die Primärproduktion auf die südlichen Sommermonate von ca. Mitte September bis etwa Mai. In dieser Zeit scheint das Leben im Meer und auf den (sub-)antarktischen Inseln geradezu explodieren. Millionen Tonnen von Krillkrebsen (Euphausia sp.) scheinen aus dem Nichts zu kommen. Diese rötlich pigmentierten Leuchtgarnelen ernähren sich vom Phytoplankton. Die Krebse wiederum dienen als Nahrung für eine Vielzahl von verschiedensten Tierarten wie Fische, Wale, Robben, Seevögel, Pinguine. Während der Winters aber bricht dieses Nahrungsnetz zusammen und viele Tierarten wurden dadurch im Laufe der Entwicklung zu Wanderern der Ozeane, die zwischen den temperaten Gewässern weiter nördlich und dem nahrungsreichen Südpolarmeer hin und her pendeln, immer auf der Suche nach den idealen Lebensbedingungen.

2012 by Michael Wenger