Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

PolarNEWS

PolarReisen

Kontakt

Impressum

Pinguine.ch ist die tierische Website von PolarNEWS, dem Magazin über die Polargebiete. Hier bieten wir eine Plattform für alles, was mit den Benwohnern der Antarktis zu tun hat. Steckbriefe, nützliche und interessante Informationen über Pinguine und ihre Nachbarn an Land und im Wasser, über ihren Lebensraum, Aktuelles aus der Pinguinforschung und, und, und... Seid herzlich eingeladen, mehr über Pinguine und ihren Lebensraum zu erfahren.

Die Leute hinter Pinguine.ch

Heiner und Rosamaria Kubny
Als die Zürcher Fotografen Heiner und Rosamaria Kubny 1997 das erste Mal in die Region um den Südpol reisten, ahnten sie noch nicht, wie sehr diese Reise ihr Leben verändern würde. Immer wieder angetrieben von der Schönheit der Antarktis, ihrer Ruhe und ihrer wunderbaren Tierwelt, haben die Kubnys seither immer wieder ihre neue «Heimat» besucht, manchmal sogar mehrere Male im Jahr.
Seit mehreren Jahren bereisen Heiner und Rosamaria Kubny nun auch die nördliche Hemisphäre der Erde, sprich die Arktis. Völlig anders erleben sie diese Region. Wilde Landschaften wechseln sich ab mit blühender Tundra. Immer wieder begegnen sie Eisbären, Walrossen, Vögeln und Walen und haben regelmässig Kontakt mit den Bewohnern dieser kargen Regionen.
Inzwischen gelten Heiner und Rosamaria Kubny als Polarspezialisten, denn sie haben die «Kühlschränke» unserer Erde bereits unzählige Male bereist – auf Expeditionen mit Flugzeug, auf Forschungs- und mit normalen Kreuzfahrtschiffen oder ganz einfach zu Fuss. Ihre Bilder erscheinen regelmässig in Zeitschriften.

Dr. Michael Wenger
Michael Wenger kam während seiner Zeit in Australien mit dem Lebensraum Meer in Berührung. Deshalb studierte er Biologie, Schwerpunkt Meeresbiologie, an der Universität Basel unter der Leitung von Professor David Senn. Dort untersuchte er die Lebensweise von Korallenfischen, was ihm ein Diplomabschluss einbrachte. Nach einem kurzen Intermezzo im Bereich der Privatwirtschaft, führte ihn sein Forschungsdrang in den Bereich der Einflüsse von Schadstoffen und Pathogenen auf den Gesundheitszustand von Fischen sowohl im marinen wie auch im Süsswasserbereich. Dadurch lernte er die Relativität von Stress kennen und verdiente sich damit auch einen Doktortitel.
Seine Liebe und Hingabe für die polaren Gebiete wurden von Professor Senn selbst geweckt. Dieser, selbst tätig für PolarNEWS, konnte eine Reise nicht selbst unternehmen und entschied, seinen früheren Assistent zu schicken, wo er sich mit dem „Polarvirus“ ansteckte. 8 Jahre und zahlreiche Reisen später hat sich Michael noch immer nicht von der Infektion erholt. Neben all den coolen Orten in den polaren Regionen hat er auch wärmere Länder bereist oder dort gearbeitet, zum Beispiel in Ägypten, Spanien oder auf den Galapagosinseln. Seit 2012 arbeitet er nun für PolarNEWS und kümmert sich um die wissenschaftlichen Bereiche der Polarforschung und führt Reisen in die Antarktis und die Arktis. Denn so kann er die Menschen für diese Gebiete und ihre Bewohner begeistern und auch auf die verschiedenen Probleme, mit denen sie konfrontiert sind, aufmerksam machen.

2012 by Michael Wenger